Header

VERICUT 9.1 – DIE NC-Code Simulation

Aktuelle Version

Verbesserungen der Force Optimierung

Schnellere und vereinfachte Analyse-/Optimierungs-Einstellungen mit dem neuen Force-"Lern"-Modus und erweiterten Force Tabellen. Der Lernmodus führt die Künstliche Intelligenz (KI) zur Optimierung ein; VERICUT lernt während der Simulation aus der Zerspanung, richtet automatisch Werkzeuge zur Optimierung ein und kann die NC-Programme nach dem Lernen automatisch optimieren. Mit dem Lernmodus kann fast jeder hochoptimierte NC-Programme aus vorhandenen, bereits in der Werkstatt laufenden Programmen erstellen! Mit der Optimierung für Mehrkanalmaschinen können Sie den NC-Code optimieren, der auf allen Kanälen gleichzeitig oder auf ausgewählten Kanälen ausgeführt wird.

Radial Menueband2

Mehrfachwerkzeughalter werden unterstützt

Verstärkte Unterstützung von Werkzeuge, die auf Mehrfachwerkzeughaltern angeordnet sind, einschließlich Gewindebohrern und "stehenden" (nicht drehenden) Bohrern. VERICUT liefert Fehlerbenachrichtigungen für Bewegungen, die nicht entlang der Werkzeugachse erfolgen, wie z.B. seitliche Werkzeugbewegungen, und wenn Gewindebohrvorschübe und Spindeldrehzahl nicht zu den Gewindeparametern passen.

Radial Menueband2

Kommentierte Bilder

Ausgabe von informativen Bildern mit klaren Anweisungen, die den Aufspannplan für die Maschine beschreiben. Erstellen Sie Messprotokolle mit Bemaßungen, Hinweisen und Toleranzen für die Prüfung von Teilen in verschiedenen Bearbeitungsphasen. Kommentierte Bilder verdeutlichen, wie die Bauteilaufspannung aussehen sollte und was letztendlich beim ausführen des Programms zu erwarten ist, um sicherzustellen, dass das fertige Teil mit dem ursprünglich konstruierten übereinstimmt.

Custom Keybinding

Additiv-Erweiterungen

Simulieren Sie Additive Prozesse ohne die Notwendigkeit eines Bauteilmodells zum Start der Simulation. Bauen Sie vielschichtige Additivteile auf und setzen Sie diese zu kompletten Baugruppen zusammen, oder bewegen Sie sie unabhängig voneinander in die aufeinander folgenden Aufspannungen für die Bearbeitung. Ein neuer "additiver" Standard-Bearbeitungstyp ermöglicht es VERICUT, die Systemressourcen optimal zu nutzen, um die Leistung der additiven Simulation zu verbessern, Besonders hilfreich bei Big Area Additive Manufacturing. (BAAM) und Large Scale Additive Manufacturing (LSAM)Teilen.

Radial Menueband2

Neue Schaft-Definitionen

Über die Beschreibung eines nicht-schneidenden „Schaftanteils“ bei Fräs- und Bohrwerkzeugen haben Sie nun eine noch größere Kollisionskontrolle in VERICUT. Durch die Definition einer Schaftkomponente, die unabhängig vom Halter und der Schneide ist, können Programmierer erkennen, wo sich die nicht-schneidenden Teile des Werkzeugs relativ zum Rohteil befinden. Außerdem bieten sie eine bessere Kontrolle, indem man die Kollisionsbedingungen und Toleranzen für den neuen Schaftbereich definieren kann.

Radial Menueband2

Sichtbarkeit von Komponenten/Modellen

Schnelle uneingeschränkte Ansichten des Bearbeitungsprozesses und besseren Zugang zum Teil, indem Objekte mit den Aktionen "Unsichtbar" und "Deaktivieren" auf unterschiedliche Art ausgeblendet werden können: Mit "Unsichtbar" werden Objekte (Komponenten oder Modelle) aus der Ansicht ausgeblendet, aber sie sind in der Simulation weiterhin zur Kollisionserkennung vorhanden. Bei "Deaktiviert" wird das Objekt in der Simulation ignoriert, indem es in der Ansicht verborgen und für die Kollisionserkennung nicht beachtet wird.

Radial Menueband2

Informationen zu älteren Versionen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.